Hier finden sie unsere antwortenauf häufig gestellte fragen

FILTER

Enthalten die Präparate Laktose (Fruktose)?

Nur die Darreichungsformen Tabletten, Kapseln und Zäpfchen enthalten Laktose. Die Präparate werden ohne Fruktose hergestellt. Die Herstellung der Präparate erfolgt entsprechend den Vorschriften des HAB. Die Verordnung von Zäpfchen ist bei einer Laktose-Intoleranz unbedenklich, da die Resorption über die Schleimhaut des Rectum erfolgt.

Woraus besteht die Hülle der LIPISCOR-Kapseln?

Die LIPISCOR-Kapseln haben eine Gelatinehülle. Die Gelatine selbst stammt vom Rind und entspricht dabei den europäischen Richtlinien zur BSE-Freiheit.

Aus welchen Ausgangsstoffen wird der in den Produkten verwendete Alkohol gewonnen?

Der in wenigen SANUM-Präparaten verwendete Alkohol wird aus folgenden Rohstoffen gewonnen: Roggen, Weizen, Hafer, Mais, Kartoffeln und Obststoffe. Der Alkohol ist aufgrund des Destillationsprozesses glutenfrei und deshalb auch für Patienten mit Glutenallergie geeignet.

Sind die SANUM-Präparate glutenfrei?

Ja, die SANUM-Präparate sind glutenfrei.

Wie lange sind Tropfen nach dem Öffnen haltbar?

Die Haltbarkeit der Präparate nach dem Öffnen richtet sich nach der Art der verwendeten Lösungsmittel, z.B. Alkohol oder gereinigtes Wasser. Myco-Präparate wie FORTAKEHL, NOTAKEHL, etc. und Bacto-Präparate wie Utilin S, UTILIN H, etc. sind auf wässriger Basis hergestellt und nach dem Öffnen der Flasche bei sachgemäßem Umgang ca. 8 Wochen verwendbar. Präparate, die mit Alkohol hergestellt werden, z.B. Carbonsäure-Präparate, können bis zum aufgedruckten Verwendungstag des Verfalldatums eingesetzt werden. Im Beipackzettel des jeweiligen Präparates finden Sie diesbezüglich Angaben unter den Punkten Warnhinweise sowie Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels.

Enthalten die Tropfen-Dosierer der SANUM Präparate Plastikweichmacher oder Latex?

Selbstverständlich bestehen die von uns verwendeten blauen Tropfer nicht aus Kunststoffen, die mit Weichmachern wie z.B. Phthalataten und Bisphenol A (BPA) versetzt sind, sondern aus einem arzneimitteltauglichen Kunststoff. Außerdem können folgende, im Federal Register / Vol. 73, 200, October 15, 2008 der amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA aufgeführten Stoffe ausgeschlossen werden: Polycarbonat, Polyether sulfon, Polycarbonat/siloxan co-polymer, Biostable polyurethane, Epoxy resin, BisphenolA diglycidylethermethacrylat (BIS-GMA), Bisphenol A diglycidylether (BADGE), Bisphenol A dimethacrylat (BISDMA), Ethoxylated bisphenol A diacrylat


Als Arzneimittelhersteller dürfen wir nicht irgendeinen Tropfer verwenden, sondern nur Material, das der Monographie 3.2.9 für Gummiverschlüsse in der gültigen Version des europäischen Arzneibuches entspricht. Zusätzlich entsprechen unsere Verschlüsse der Monographie des amerikanischen Arzneibuches (USP) in der gültigen Fassung. Durch Registrierung der Arzneimittel sind auch die Verschlüsse vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüft und freigegeben worden. Eine kontinuierliche Überwachung der Lieferanten stellt die gleichbleibende Qualität der verwendeten Materialien sicher.


Wir verweisen zudem darauf, dass die von uns verwendeten Tropfer kein Latex enthalten.

Woraus bestehen die Kapselhüllen der SANUM-Produkte?

Mit Ausnahme des Präparates Lipiscor bestehen die für unsere Produkte verwendeten Kapselhüllen ausschließlich aus Hypromellose (HPMC).

Welche nicht aktiven Substanzen enthalten die SANUM Zäpfchen?

Die nicht aktiven Substanzen unserer Zäpfchenpräparate sind Lactose-Monohydrat und Hartfett.

Gibt es in den SANUM Zäpfchen Substanzen oder Spuren von Soja(lecithinen)? Was für ein Fett genau ist das unter "sonstige Bestandteile" angegebene Hartfett?

Die Zäpfchengrundmasse wird durch Veresterung von pflanzlich basiertem Glycerin (aus Kokosöl bzw. Palmkernfett stammend) sowie aus pflanzlich basierten Fettsäuren der Kettenlängen C12 bis C18 hergestellt (ebenfalls aus Kokosöl bzw. Palmkernöl stammend). Diese Zäpfchengrundmasse ist ein 100 % Ester aus den oben genannten Rohstoffen. Sie enthält keine Soja-Spuren.

Handelt es sich beim Produkt Citrokehl um natürliche Zitronensäure?

Zitronensäure wird in einem geschlossenen Fermentationsprozess gewonnen, welcher einen Stamm des Mikroorganismus Aspergillus niger benutzt, um Zucker in Zitronensäure umzuwandeln. Das Substrat (Kohlehydrate wie Zucker oder Glukosesirup und bestimmte anorganische Nährstoffe) wird sterilisiert und mit Aspergillus niger zur Fermentation angeimpft. Durch Verstoffwechselung des Substrates in einem geschlossenen Tank (Fermentation) produziert der Pilz Zitronensäure. Die Zitronensäure wird durch den Pilz in den Tank abgegeben. Nach der Fermentation werden die Biomasse und das Produkt Zitronensäure getrennt. Die Trennung kann mit zwei Prozessen erfolgen.

Prozess A) Die Zitronensäure wird durch einen Adsorptionsprozess aus der verbleibenden Brühe gewonnen. Die sich ergebende Zitronensäurelösung wird durch Ionenaustausch und Behandlung mit Kohlensäure gereinigt. Schließlich ist die Zitronensäurelösung verdampft, und die Zitronensäure wird kristallisiert, getrocknet, gesiebt und verpackt.

Prozess B) Die aufgelöste Zitronensäure wird durch den Zusatz von Limone von restlichen Zuckern, Proteinen und anderen löslichen Verunreinigungen getrennt. Das daraus resultierende Kalziumzitrat Konzentrat wird abgesondert und lösliche Verunreinigungen abgewaschen. Dann wird das Kalziumzitrat mit Schwefelsäure angesäuert, sodass Zitronensäurelösung und Kalziumsulfat (Gips) ausfällt. Nach der Abtrennung des Gipses wird die Zitronensäurelösung durch Ionenaustausch und Behandlung mit Kohlensäure gereinigt. Schließlich ist die Zitronensäurelösung verdampft, und die Zitronensäure wird kristallisiert, getrocknet, gesiebt und verpackt.
 

Die Grenze zwischen natürlicher oder synthetischer Gewinnung ist fließend. Dennoch kann man aufgrund der oben beschriebenen Prozesse sagen, dass die für das Produkt Citrokehl verwandte Zitronensäure aus natürlichen Quellen stammt.

Werden die Bestandteile Ihrer flüssigen Verdünnungen vor der Potenzierung in Milchzucker verrieben?

Die Herstellung der flüssigenVerdünnungen erfolgt ohne Milchzucker. Sämtliche Arbeitsschritte erfolgen nach den Regeln des deutschen homöopathischen Arzneibuches HAB.

Ich habe eine Flasche Sanuvis seit ca. 6 Monaten angebrochen, ohne Kühlung aufbewahrt. Kann ich das trotzdem noch einnehmen?

Die Einnahme von Sanuvis aus einem Gebinde, welches seit 6 Monaten geöffnet ist, stellt kein Problem dar, da durch den relativ hohen Alkoholgehalt eine Verkeimung nahezu ausgeschlossen ist.

Ist das Produkt ALKALA N Pulver auch für Veganer geeignet?

ALKALA N ist ein Pulver, das aus Natrium-Hydrogenkarbonat, Kalium-Hydrogencarbonat und Natrium-Citrat besteht. Es enthält keine Trägerstoffe oder sonstigen Zusätze. Da es sich um ein reines Salz-Gemisch handelt, ist es auch für den Verzehr durch Veganer geeignet.

Besteht bei der Einnahme von Thymokehl (keine Registrierung in Deutschland) ein BSE-Risiko?

Die in Thymokehl verwendeten Rohstoffe werden aus tierischen Erzeugnissen gewonnen, die den Vorschriften und Anforderungen über die Tiergesundheit, die gemäß dem Beschluss 97/132/EG des Rates und den Vorschriften der Europäischen Gemeinschaft gleichwertig anerkannt wurden, und insbesondere des Gesetzes über tierische Erzeugnisse (Animal Product Act) von 1999 entsprechen. Es werden ausschließlich Materialien verwendet, die von Tieren stammen, die in einem Land geboren, ununterbrochen aufgezogen und geschlachtet wurden, das mit einer Entscheidung nach Artikel 5 Absatz 2 als Land mit vernachlässigbarem BSE-Risiko eingestuft ist.

Sind die SANUM Salben vegan?

Die Salbengrundlage ist Wollwachs (Adeps lanae), das aus Schafwolle gewonnen wird. Dabei wird Rohwolle mit einer alkalischen Lauge gewaschen und anschließend das gewonnene Wachs abgetrennt. Dieses bildet die Grundlage für unsere Salben, die streng nach pharmazeutischen Verfahren hergestellt und geprüft werden.

Sind die Sanum-Produkte frei von genetisch veränderten Organismen?

Für die Herstellung der SANUM-Arzneimittel werden keine gentechnisch veränderten Pilz- oder Bakterienstämme eingesetzt.

Kann ein Patient mit Laktose-Intoleranz laktosehaltige Kapseln und Tabletten einnehmen?

Unsere laktosehaltigen Kapseln und Tabletten können bei einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Auf einigen Präparaten steht der Hinweis, dass die Einnahme von Tabletten und Kapseln für Patienten mit Galactose-Unverträglichkeit (Galactose-Intoleranz), einem genetischen Laktasemangel oder einer Glucose-Galactose Malabsorption nicht geeignet ist. Diese Angabe beruht auf älteren BfArM-Vorgaben. Der aktuelle Hinweis für unsere laktosehaltigen Kapseln und Tabletten lautet: Dieses Präparat enthält Laktose. Bitte nehmen Sie das Präparat daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Unsere Produktinformationen werden sukzessive angepasst, sodass leider noch nicht alle Präparate den neuen Hinweis tragen.

Kann ich Arzneimittel, die nicht in Deutschland registriert sind, im Inland erwerben?

Die Einfuhr und der Erwerb eines Arzneimittels innerhalb der EU mittels Bestellung bei einer deutschen Apotheke ist problemlos möglich (lt. sect;73 Abs. 3 Satz 1 AMG).

Benötige ich für Bestellungen von nur im Ausland registrierten Produkten ein Rezept?

Ein ärztliches oder zahnärztliches Rezept ist grundsätzlich nicht notwendig. Ein Rezept wird nur benötigt, falls in dem Arzneimittel ein in Deutschland verschreibungspflichtiger Stoff enthalten ist.

Bekomme ich von der Krankenkasse meine Kosten erstattet?

Allgemein ist diese Frage nicht zu beantworten und hängt von der jeweiligen Krankenkasse und deren Verträgen ab. Allerdings erstatten mittlerweile eine große Zahl der Krankenkassen zumindest Teilkosten von homöopathischen Arzneimitteln nach Vorlage der Verordnung und des Kassenzettels.

Ist das Vitamin B12 SANUM auch für Veganer und Vegetarier geeignet?

Im Herstellungsprozess von Vitamin B12 SANUM werden keine tierischen Materialien eingesetzt. Es ist daher für Veganer und Vegetarier geeignet.