Während der gemeinsamen Betriebsbegehung (v.l.) Dr. Kai Joachimsen (BPI-Hauptgeschäftsführer), Dr. Karsten Wiethoff (Wissenschaftlicher Geschäftsführer SANUM), Ulrich Kehlbeck (CEO SANUM), Jörg Rampendahl (Leiter Herstellung SANUM), Dr. Meike Criswell (BPI-Leitung Geschäftsfeld Homöopathika und Anthroposophika)

Wir zeigen gern, was wir können.

„Erfolg in einem starken Verbund“ – Der BPI (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.) bündelt die Interessen der pharmazeutischen Industrie. Der Verband vertritt rund 270 Unternehmen und ihre mehr als 78.000 Beschäftigten. Seit über 70 Jahren setzt sich der BPI dafür ein, dass Patientinnen und Patienten eine Vielfalt an hochwertigen Arzneimitteln zur Verfügung steht. Das Fundament hierfür: eine leistungsfähige Pharmaindustrie in Deutschland und Europa.

SANUM-Kehlbeck ist seit Jahren Mitglied des Verbandes. Für unser Unternehmen ist eine hochwertige Qualität unserer Arzneimittel und die nachhaltige sowie wertschöpfende Herstellung von besonderer Bedeutung. Seit über 40 Jahren produzieren wir am Standort in Hoya/Niedersachsen.

Eine Studie* zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der "Unternehmen der Besonderen Therapierichtungen (BTR)" ergab einen Wert von 950 Millionen Euro im Jahr 2015 durch die Produktion von Arzneimitteln der BTR. Das sind etwa 5% der Bruttowertschätzung der gesamten Humanarzneimittelproduktion in Deutschland gewesen. 6.500 Arbeitsplätze unterhielten in 2015 Unternehmen der BTR in Deutschland. Einen kontinuierlichen Beschäftigungsanstieg verzeichnen die pharmazeutischen Unternehmen in den von ihnen unterhaltenen Arbeitsplätzen, die sich insbesondere auszeichnen durch komplexe Tätigkeiten in hochspezialisierten Arbeitsfeldern, die nicht ohne weiteres ins Ausland verlagert werden können. Diese hohe Arbeitsproduktivität drückt sich in einer mehr als doppelt so hohen Arbeitsproduktivität gegenüber dem Durchschnitt der Gesamtwirtschaft aus. Der Trend der Unternehmen in der BTR in Deutschland ist auch für SANUM-Kehlbeck gültig: Eine hohe Fertigungstiefe mit besonderer Vernetzung im Inland und im Falle unseres Familienunternehmens 100%iger Vorleistung aus dem Inland. Damit tragen wir unseren Teil für den Erhalt von Deutschland als attraktiven Pharmastandort bei. Das Siegel „Made in Germany“ ist daher für SANUM-Kehlbeck auch wortwörtlich zu nehmen.

Der BPI unterstützt alle Mitgliedsunternehmen und vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen Interessen der pharmazeutischen Industrie.

Wir  freuen uns sehr über den Besuch aus Berlin von Frau Dr. Meike Criswell (BPI-Leitung Geschäftsfeld Homöopathika und Anthroposophika) und Herrn Dr. Kai Joachimsen (BPI-Hauptgeschäftsführer) zum gemeinsamen Austausch.

* Der Ökonomische Fußabdruck der Unternehmen der Besonderen Therapierichtungen in Deutschland, WifOR GmbH, 2017

Weitere Artikel

18. Norddeutscher Heilpraktiker Kongress vom 19. bis 20.11.2022 im CCH Hamburg

"Ein rundum gelungenes und erfolgreiches Wochenende"

Mehr erfahren

55. Medizinische Woche: COVID-19 - ausgebremst in die Zukunft?

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Mehr erfahren

Erste-Hilfe-Kurs mit dem DRK Nienburg

Betrieblicher Ersthelfer zu sein ist nicht schwer - und im Team zu lernen macht gleich doppelt so viel Spass.

Mehr erfahren