SANUM-Schutzmasken
an unsere Mitarbeiter/innen

Für alle ist sie mittlerweile nicht nur zur Notwendigkeit, sondern auch zu einem modischen Accessoire geworden: Die Mund-Nasen-Schutz-Maske. Doch vorrangig dient diese der Sicherheit vor einer möglichen Virus-Ansteckung. Bei uns steht nicht nur die Gesundheit der Patienten, sondern auch die unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen im Vordergrund.

So war es für uns selbstverständlich, dass wir unser SANUM-Team mit Schutzmasken versorgen. Doch mussten diese auch unseren Anforderungen an Qualität und Umweltschonung entsprechen: Neben Sitz und Tragbarkeit haben wir bei der Auswahl darauf geachtet, eine möglichst nachhaltige –  also eine sowohl ökonomisch, ökologisch als auch sozial sinnvolle – Variante zu wählen.

Unsere Masken bestehen aus Biobaumwolle, sind fair gehandelt, ohne Kinderarbeit sowie produziert unter umweltschonenden Bedingungen ohne gefährliche Chemikalien.

Häufig verlieren zertifizierte Textilien ihre Siegel nach ihrer „Veredelung“ durch ihren Motivaufdruck. Die Farben und Verfahren für die Veredelung mit dem SANUM-Schriftzug entsprechen allerdings allen Vorgaben und alle Siegel bleiben erhalten.

Fazit: Die Maske ist quasi von vorne (Baumwollproduktion) bis hinten (Druck) nachhaltig. Nur komplett kompostier- und essbar ist sie (noch) nicht.

Weitere Artikel

Einführung in die SANUM-Therapie

Erfolgreicher Start unserer Online Seminare zu Basis-Modul 1 & 2.

Mehr erfahren

„Mit dem Rad zur Arbeit“

Wir haben an der Aktion der AOK teilgenommen.

Mehr erfahren

Startklar fürs Berufsleben

SANUM begrüßt erstmals zwei Auszubildende im Bereich Lagerlogistik.

Mehr erfahren